Noch ein Beauty making of

Immer Montags gibt es einen Beitrag von mir, naja…manchmal. OK, ab und zu. Ich gebe zu das ich in der letzten Zeit nicht sonderlich akkurat war mit meinen Beiträgen. Das liegt wirklich daran das ich bedauerlicherweise in letzter Zeit ziemlich viel um die Ohren habe und an einigen Themen feile die mich ziemlich unter Beschlag nehmen. Es kommen auch wieder andere Zeiten, da bin ich sicher.

In der vergangenen Woche war recht viel los. Auch wenn das zu beginn der Woche irgendwie nicht den Anschein gemacht hat. Ziemlich viel Zeit ging drauf unsere Lager wieder auf Vordermann zu bringen und das neue Lager Parallel einzuräumen. Man was sich da alles findet. Bei einigen Teilen könnte ich schwören das ich sie nicht gekauft hab. Aber vielleicht habe ich es auch einfach nur verdrängt.

Parallel mussten wir ein Set aus Wand, Boden und einer wunderbaren Tischplatte bauen. Naja, das wir ist an dieser Stelle vielleicht etwas falsch. Die meiste Arbeit hatten Marlen und Niels damit. Ich durfte nur mal ein wenig Streichen und Dinge von links nach rechts schleppen.

Da ich in der letzten Woche auch noch nach Hamburg musste haben Marlen und Niels den Laden alleine geschmissen und alles gebaut was gebaut werden musste. Man bin ich dankbar das es euch beide gibt.

Hamburg war toll, auch wenn etwas anstrengend. Der Plan war eigentlich das ich drei Tage Vorort bleibe. Allerdings ist nichts so beständig wie der wandel und so wurde mein Aufenthalt auf einen Tag gekürzt. Also morgens Hin und Abends wieder zurück. Im Prinzip nicht so wild, allerdings meinte das Auto in der Nacht, mitten auf der A7, das die Elektrik ausfallen sollte und die Lichtmaschine in die ewigen Jagdgründe einziehen will. Da steht man nur, mitten in der Nacht, 180KM von zuhause und ohne Licht oder Warnblinker auf der Autobahn. Aber auch das konnte mit Hilfe des ADAC gelöst werden.

Der Samstag war, trotz grandiosem Wetter, ein purer Studiotag und es musste nochmal handwerklich rangegangen werden. Dafür war dann am Abend alles fertig und ich glücklich.

Am Sonntag ging es in der frühe auch gleich wieder ins Studio. Es erwartete mich ein wundervolles Gesicht mit der ich eine Beauty Strecke umgesetzt habe. Blöderweise habe ich mir dafür einen 22 Grad und Sonnenschein Tag ausgesucht. Es hatte mich da schon ein wenig gejuckt das Set nach draussen zu verlagern und endlich mal die Flip-Flop Saison zu eröffnen. Aber damit starte ich heute 🙂

In dieser Woche ist das Studio erst mal an drei Tage vermietet und die anderen beiden Tage gehören meinen Produktionen. Dazwischen habe ich noch ein GoSee und vermutlich starte ich dann zur finalen Mallorca Planung. Freue mich schon meine weißen Füße in den heissen Sand zu stecken. Ne, kein Urlaub. Harter Produktionsalltag.

Anbei noch schnell ein paar Beauty making of Fotos einer freien Produktion vom Wochenende.

Beauty making of Fotoproduktion
Beauty making of Fotoproduktion
Beauty making of Fotoproduktion
Beauty making of Fotoproduktion
Beauty making of Fotoproduktion
Beauty making of Fotoproduktion
Beauty making of Fotoproduktion
Beauty making of Fotoproduktion
Beauty making of Fotoproduktion
Beauty making of Fotoproduktion

So, jetzt erst mal auf ins Gefecht und euch einen tollen Wochenstart!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.