Stillife Fotograf Eingeschneit

Ich wollte auch mal so reisserische Headlines wie es z.b. die Bild Zeitung gerne macht, verwenden. Bringt aber irgendwie keine Punkte vielleicht warte ich dann doch nochmal mit der Headline

Stillife Fotograf Eingeschneit


auf das Sommerloch 2015.

Nachdem ich es geschafft habe pünktlich zu Ostern wieder zuhause zu sein war der Plan eigentlich das ich einen Blog schreibe. Aber wie es so ist, ihr kennt das ja.

Da ich in den letzten Tagen ziemlich viel unterwegs war ist natürlich auf meinem Schreibtisch viel liegen geblieben. Trotz meiner Abwesenheit ist im Studio jedoch einiges passiert. Niels und Pia haben im zweiten Bildungsweg die Ausbildung zum Maler und Lackierer abgeschlossen und damit ist die Hohlkehle wieder von Grün zu Weiß und die Küche wieder zu einem sauberen Weiß renoviert worden.

Allerdings war auch ich fleissig, auch wenn mich die Todes Influenza erwischt hat. Nachdem ich ende März in Düsseldorf zur Messe war und im direkten Anschluss ein Zweitages Seminar in Frankfurt gehalten habe, durfte ich dann am 30.03 noch einen Tagesvortrag beim PPC in Kempten halten. 120 tolle Kollegen haben mich da erwartet und ich gestehe das ich jede Menge Spaß hatte.

Direkt im Anschluss bin ich im Allgäu geblieben und hab dann Tagesausflüge in die Österreichischen Berge gemacht um für einen Kunden ein paar Stillife Themen zu fotografieren. Stillife Fotograf in den Bergen; klingt komisch, ist aber so.

Produktfotografie / Stillife
Produktfotografie / Stillife

Leider musste ich die Reise vorzeitig abbrechen. Das Stum- Orkantief „Niklas“ war leider nicht so nett zu mir und sorgte dafür das ein arbeiten nicht mehr möglich war. Trotzdem hatte ich riesiges Glück. Den eigentlich brauchte ich nur ein einziges Motiv auf dem Berg. Und auch wenn das Wetter am Morgen in meinem Hotel nahe Füssen grauenvoll aussah, hab ich mich entschlossen mal 2h im Auto Richtung Sölden zu fahren. Meine Hartnäckigkeit wurde belohnt den an diesem Tag hat sich die Sonne für 30 Minuten blicken lassen und ich hatte damit genügend Zeit mein Motiv zu fotografieren. Vielleicht sollte ich dazu sagen das an diesem Tag so ziemlich alle Möglichkeiten auf den Berg zu kommen ausser Betrieb waren. Mit Ausnahme dieser einer Gondel, und die hat mich glücklicherweise hingebracht wo ich hin musste.

Manchmal darf der Tüchtige auch Glück haben. Pünktlich zur Rückfahrt ging dann wie angekündigt auch schon wieder die Welt unter.

In dieser Woche steht neben einigen Portraits auch wieder ein paar Stillife Themen an. Es geht an einen Fluss und auf die Autobahn. Klingt jetzt nicht zwangsläufig nach dem Leben eines Stillife Fotograf. Aber letzteres bin ich ja auch nicht. Vermutlich brauche ich diese Abwechslung mal Menschen / Trubel zu fotografieren und der Einsamkeit als Stills Fotograf
.
Daneben ist es mal wieder Zeit für ein wenig Selfmarketing und irgendwann dazwischen geht es nochmal nach Berlin. Hoffe wirklich das ich es schaffe die Ausstellung „Vivian Meier“ zu besuchen.

Für heute ist es genug und ich lege mal los mit dem Tagewerk, heute als Stillife Fotograf.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.